Jovan Balov



Der 1961 in Skopje geborene Jovan Balov studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Malerei in Skopje. Zur Zeit der deutschen Wiedervereinigung kam er nach Berlin und arbeitete mit der “Galerie 88” zusammen. Nach einem fünfjährigen Aufenthalt in Amsterdam ging Balov nach Berlin zurück, wo er als freier Journalist und Künstler arbeitete. 2001 organisierte Balov das Kulturprogramm des “Prima Centar Skopje”, ein “Zentrum für angewandtes Wissen und kreative Entwicklung”, dessen Berliner Dependance “Prima Center Berlin” Balov seit 2004 leitet. Balov präsentiert seine Kunst international: Allein im Jahr 2006 war er in Krakow, Berlin, Barcelona, Skopje, Heidelberg und Novi Sad/Serbien auf Ausstellungen vertreten. (gm)
 
“The project of Jovan Balov - Berlin, May 9th, 2001, documents the one-day event on the streets of Berlin that is penetrating in a multilayered way the actuality and conditions of the ever more impending neo-Nazism in Germany. Of course, there is a particular feature to this project as the gaze cast upon this one and same event is the gaze of a non-German, a foreigner, an alien which is connecting this ominous phenomenon to an art event.”
Nebojsa Vilic
 
"Das Interesse des Künstlers Jovan Balov aus einem anderen Land ist legitim, insofern er fragt:
wie rechtstaatlich ist dieses Land? (...)

“Die Vorstellung, der Künstler suche partout um Bestätigung, knoble sich Bilder zusammen und biege einen Gedanken durch Addieren und Vervielfältigen zu einem Tatbestand um, diese Vorstellung könnte nur jemand fassen, der sich von Vorurteilen, egal welchen, grundsätzlich nicht befreien kann.” 
Prof. Dr. Olav Münzberg

¬ http://www.balov.de
¬ http://www.prima-center.net